Dialog 


19. April 2016, 16:23

Der zwanzigste und letzte Tag in Bad Steben

So, nun ist´s vollbracht. Der letzte Tag ist hinter uns. Wir haben wie immer mit Frühgymnastik (bzw. Laufen) begonnen. Nach dem Frühstück ging es durch die Hölle - die Abschlußwanderung durch gleichnamigen Ort und weiter durch´s Höllental und am Grünen Band zurück zum Krötenhof, Schöne Aussicht und wieder zum Relexa Hotel. Duschen, Pichelsteiner Eintopf (sehr lecker!​) essen und ab zur "Abschiedsgala" mit Doc Tinter, der wieder sehr gut aufgelegt war.
Insgesamt haben 60 Teilnehmer 249,​3kg hier in Bad Steben gelassen. Das sind, Richy kennt die Rechnung schon, 997 Stück Butter, also im Schnitt 17 Stück Butter pro Teilnehmer!
Die Bauchumfänge haben sich um 5,​4m reduziert. Die Cholesterinwerte sind um 23% gesunken. Der Doc gab uns mit auf den Weg, daß dies erst der Anfang gewesen sein soll und ein jeder sein persönliches Ziel in Ruhe und Gelassenheit aber mit Plan und aller Konsequenz ansteuern möge. Aus Palästina: "Der 100-Meilen-Weg beginnt mit einem Schritt.​"
Heute abend folgt noch gemütliches Beisammensein mit den drei SporttherapeutInnen. Wir haben uns in den Gästebüchern verewigt und überreichen auch noch eine Kleinigkeit bevor wir dann lustig zusammensitzen bei Sprudel und Nix. Ja, man kann auch ohne Alkohol und Erdnüßchen oder Schokolade Spaß haben!
Aber es ist halt viel schwerer ;​-)
Eins verspreche ich, morgen werden die Schleusen wieder geöffnet und es wird mir schmecken, wie das erste Mal!
Ich werde mit ein bißchen Abstand noch ein Fazit ziehen und diesen Blog damit schließen.
Aber nun will ich keinen Cliffhänger produzieren, sondern die Preisfrage auflösen:
1. Mein Gewicht habe ich bis zum großen Wiegen um 6,​7kg reduziert. Die richtige Antwort lautet also 7kg und
2. der Bauchumfang ist 8,​5cm kürzer, womit die richtige Antwort 8cm lautet.
Falls hier jemand irgendeinen Diskussionsbedarf mit Rundungsregeln oder ähnlichem sieht, verweise ich auf die Startseite. Bitte gründlich durchlesen, bevor Reklamationen kommen.
Im Übrigen sind 6,​7kg fast 27 Stück Butter.
Ich freue mich, Peter zum Verzehr italienischen Unkrauts zu mir nach hause einladen zu dürfen. Selbstverständlich dürfen Gattinnen mitgebracht werden (Trauschein und letzte gemeinsame Steuererklärung bitte nicht vergessen).
Peter darf sich gleich noch mal freuen, denn es gibt auch auf meine Kosten Getränke und einen Hauptgang, nämlich Buttermilch und Sauerkraut. Einen kleinen Beigeschmack hat das Ganze für Peter, die Getränke und den Hauptgang teilt er sich mit Konrad. Selbstvertändlich sind auch hier Lebensabschnittspartnerinnen unter Wahrung der Kultur- und Anstandsregeln recht herzlich mit eingeladen.
Eine kleine Bitte habe ich noch, wenn ihr bitte die Beilagen (Fleisch) und das Dessert (Käsewägelchen, Schokocreme, Degistif, etc.​) besorgen könntet.​.​.

Für morgen steht nach dem selbständig durchzuführenden Frühsport die Heimreise auf dem Plan. Ich mach drei Kreuze, wenn ich ohne Karpfenstopp Franken verlassen habe.​.​. ;​-)

IMG_2593.JPG


18. April 2016, 13:18

Die Schätzfrage Gewicht und Bauchumfang

Hier könnt ihr raten, ob und wieviel Gewicht ich verloren habe.
http:​/​/​doodle.​com/​poll/​3xdtfc66v6unusie
Hier noch das gleiche für den Bauchumfang: http:​/​/​doodle.​com/​poll/​7duwdhx3bbixnny4

Bild: Auf dem Döbraberg 794,​6m ü. NN

IMG_2583.JPG

Norbert L.

Kommentare (0)

Kommentieren


18. April 2016, 13:03

Der neunzehnte und vorletzte Tag

Heute morgen war das große Wiegen und Messen. Dafür entfiel die geliebte Frühgymnastik.
Anschließend haben wir uns "eingewalkt" und dann einen "Biathlon"-Wettkampf veranstaltet (siehe Bild). Eine Kombination aus Nordic Walking und Ballzielwerfen. Einfach zu arrangieren, aber es hat den Ehrgeiz entfacht. Also Ziel erreicht.
Insgesamt steht für heute noch Kraft-/​Therabandtraining an (selbstgewählt). Morgen dann Frühgymnastik und die große Abschlußwanderung. Dann sind wir hier durch.
Jetzt gleich gibt es noch einen Vortrag/​Feedbackveranstaltung mit den drei InstruktorInnen.

Update: Habe mich statt Kraft-/​Therabandtraining für Stabilitätstraining, also Bauch, Rücken, Rumpf - meine absoluten Schwachstellen, jedenfalls kraftmäßig ;​-) - umentschieden.
Mandy hat es uns noch ein letztes Mal so richtig gezeigt, "wo der Barthel den Most holt"!

IMG_2587.JPG

Norbert L.

Kommentare (0)

Kommentieren


17. April 2016, 19:40

Der achtzehnte Tag - am Nachmittag

Habe mich doch noch mit dem MTB rausgetraut. Bin erst mit dem Auto bis Schwarzenbach am Wald und dann die MTB-Route 7 über den Döbraberg angegangen. Um mein Abendessen nicht zu verpassen, habe ich die Tour gekürzt. 2h45min sind genug, wenn man eh´ schon auf dem Zahnfleisch kriecht. Langsam wird´s Zeit für Vollkost oder Erholung!
Jede weitere Aktivität hat sich für heut´ erübrigt, sogar Sauna!
Gute Nacht

Bild: Singletrail im Mountainbikepark Döbraberg (heute bei Nässe schlecht befahrbar wegen nasser Wurzeln und entsprechend hoher Sturzgefahr)

IMG_2579.JPG

Norbert L.

Kommentare (0)

Kommentieren


17. April 2016, 11:05

Der achtzehnte Tag

Leider ist der Sonntag bis hierher zumindest ziemlich naß. Der Gottesdienst in der Lutherkirche war erstaunlich gut besucht. Vermutlich lag es daran, daß die Schützengesellschaft anläßlich ihres 175jährigen Bestehens mit Fahnen am Gottesdienst teilnahm. Die Herren und die Dame erschienen in Tracht. Sogar der Landrat war anwesend. Das nennt man wohl Volkskirche.
Den Gottesdienst gestaltete ein Prädikant, der im Alltag sein Brot als Jurist verdient. Es war interessant zu beobachten, daß die Predigt etwas schwer verständlich erschien. Klar war am Ende nur, daß wir, die Gemeinde und auch ich, alle schuldig sind. Aber, es wird uns vergeben. Da wir am Ende mit einem Segen alle wieder gehen durften, vermute ich, das es Bewährung gegeben hatte oder es ist einfach vertagt. Wie gesagt, so ganz leicht verständlich ist das Juristische nicht ;​-)
Es regnet immer noch, also warte ich für die weitere Tagesgestaltung mal noch das Mittagessen ab. Irgendwas hat mir auch auf den Magen geschlagen, nur eins ist klar: vom Essen kann es nicht sein - gibt ja nüscht!

IMG_2574.JPG

Norbert L.

Kommentare (0)

Kommentieren


16. April 2016, 11:39

Der siebzehnte Tag

Samstagmorgengynastik, Frühstück, anderthalb Stunden Wanderung durch den verregneten Frankenwald mit Nikolay, Feierabend :​-)
Mal schauen, was ich heute noch unternehme. Nach MTB sieht es derzeit wrklich nicht aus. Schwimmen im hoteleigenen Pool wäre für nachmittag eine Alternative kombiniert mit Sauna. Aber erst mal Mittagessen und die Süddeutsche lesen. Einen Cappucino brauche ich auch noch.
Die Instruktoren haben das Restprogramm schon ausgehängt.
Montagmorgen ist das große Abschlußwiegen mit Bauchumfangsmessung und Ruhepulsbestimmung. Mal sehen, ob sich einige noch vorher "abkochen" und in der Sauna übernachten, um die letzten 500g rauszuquetschen ;​-)
Dann haben wir noch einmal Nordic Walking und einmal Kräftigung je nach Vorliebe und die Abschlußwanderung sowie am Mittwochmorgen Frühsport eigenständig!​!​! vor der Abreise. Schaun mer mal.

Bild: Die Saale vor den Studentenunterkünften in Hof

IMG_2573.JPG


15. April 2016, 16:57

Der sechzehnte Tag

Der gewohnte Tagesstart: Morgengymnastik mit Karo. Nach dem Frühstück stand Belastungsblutdruckmessung beim NordicWalking/​Laufen an. Es sollten mindestens zwei Werte genommen werden, einmal im GA1-Bereich und einmal im GA2-Bereich. Wer wollte (und es zeitlich schaffte) konnte auch noch einen dritten Wert nehmen lassen. Ich tat es und hatte > GA2 gewählt. Dazu hatte ich die Stöcke weggelegt bzw. in die Hand genommen und joggte eine Runde den Kurpark hinauf, um Pulswerte wie beim Radfahren am Berg zu simulieren. Insgesamt sind meine Belastungsblutdruckwerte zu hoch. Das schreibt mir der Doc auch in den Brief, den ich für meinen Hausarzt mitbekomme, um das Abklären zu lassen. Aber der Reihe nach. Es folgte erstmal noch Therabandtraining bevor es leckeren Kalbsbraten zum Mittag gab. Eine Scheibe mit 1 LöffelBayrisch Kraut und sechs Schupfnudeln .​.​.
An was man sich so alles gewöhnen kann - ich staune nur über mich. Wie gesagt, es hängt immer ein Bild da oder ist beschreiben, was die 1200 bzw. 1500 kcal Portion ausmacht, aber entscheiden muß es jeder für sich selbst, wenn er an der Theke den Löffel in der Hand hat. Ich denke, das ist sehr wichtig für das Gelingen einer Ernährungsumstellung, so sie denn gewollt ist.
Nach dem Mittagsmahl hatte ich dann mein Gespräch mit Doc Tinter. Die Blutwerte sind im Großen und Ganzen deutlich besser, der Doc ist´s zufrieden und schätzt mein derzeitiges Risiko für eine koronare Herz-/​Kreislauferkrankung als gering ein, Einzig der Bauchumfang muß unter 100 cm und dort lange bleiben, aber das wußten wir ja schon .​.​.
Bei den Blutwerten ist nur die Harnsäure zu hoch. Vom Essen hier in Bad Steben kann das wohl kaum sein. Er fragte nach Gicht, was ich ihm verneinte. Hier hatte mich Mutter sehr gut beraten. Wenn man Gicht hat, findet das Leben nur noch auf der Schattenseite statt. Fleich, Fisch, Alkohol, Nüsse, Kaffee, selbst viele Gemüse, Brot und Butter - einfach alles nicht mehr erlaubt! Dann lieber eine schwere Krankheit, wie z.​B. Männerschnupfen! https:​/​/​youtu.​be/​tqve2j4VC0A
Ich werde den ärztlichen Rat ernst nehmen: viel trinken!
Am nachmittag sind wir dann noch 2h gewalkt im Nordic Style. Nun ist Feierabend, aber ich muß noch eine Sünde gestehen. Ich hatte einen Freßanfall und habe vor dem Abendessen schon einen Kohlrabi verdrückt: 27 kcal!​!​!
Bis morgen
Euer Norbert

IMG_2566.JPG


14. April 2016, 16:35

Der fünfzehnte Tag

Alles wie immer, Frühgymnastik mit Karoline, Frühstück, dann das "geliebte" Wirbelsäulentraining, Aquafitness, Mittagessen. Nachmittag 1 h Progressive Muscle Relaxation (Progressive Muskelentspannung). Muß ich erwähnen, daß wieder zwei, drei Leute weggeknackt sind? Einer hat sogar einen fahren lassen und das auf engstem Raum!​!​! Anschließend zur Befreiung der Atemwege noch 1h45min Nordic Walking.
Heute Abend gibt es Bratenplatte! Auch wenn es wahrscheinlich kaum mehr als 50g Bratenaufschnitt sein werden, freue ich mich schon drauf. Bestimmt gibt es auch Gürkchen, Senf und Meerrettich.
Doc Tinter hält um 19 Uhr noch einen Vortrag mit dem Titel "Arthrose - nur nicht Operieren". Diese Vorträge sind freiwillig, allerdings mit dem Nachsatz des Doc: "Da ich den Vortrag halte, können Sie sicherlich schon erahnen, wie es mit der Freiwilligkeit bestellt ist!​"
Danach freue ich mich auf das Rückspiel des BVB in Liverpool bei Kloppo im neuen Zuhause.

IMG_2558.JPG


13. April 2016, 19:49

Resümé: Zweite Woche

Die zweite Woche habe ich mit einer MTB-Tour nach Bad Lobenstein beschlossen. Die Kette hat gehalten. Wie Frank schon erwähnte, ist das wohl auf das geschwundene Gewicht zurückzuführen.

Bild: Green Desert Trail
In Bad Lobenstein roch es auf dem Marktplatz nach thüringisch/​vogtländischen Spezialitäten: Döner. Da hatte ich eher die Thüringer Rostbratwurst erwartet. Was da wohl der Heimatschutz dazu sagen würde .​.​.
Ich habe mich für einen Cappucino entschieden, der allerdings von einem Italiener zubereitet wurde. Was da wohl Pegida dazu meint? Schliesslich waren es die Römer gewesen, die Jesus ans Kreuz genagelt hatten.
Der Rennsteig hat mich auf dem Rückweg ein Stück begleitet, bevor ich mit einsetzendem Regen und völlig leergesagtem Akku wieder nach Bad Steben eingekurvt bin. So ein Cappucino hat so ca. 100 kcal. Das heisst, er hat mir ca. 10 min Energie gespendet. Da hing ich noch voll am Berg aus dem Ort wieder hinaus!​!​!

Zur Zusammenfassung der Woche: Die Erkältung habe ich kurz und schmerzlos mit 3 Tagen Aussetzen hinter mir gelassen.
Der Wiedereinstieg mit der Wanderung war ideal. Montag und Dienstag beim Nordic Walking habe ich keine Mühen gescheut und am Berg ordentlich angegast für die bessere Ausdauer von morgen. Die Kräftigungsübungen tun am meisten weh. Wir Ausdauersportler sind oftmals zu faul, etwas für die übrige Muskulatur zu tun. Stimmt´s Konrad? Na gut, ich bin generell zu faul, überhaupt etwas zu tun, jedenfalls manchmal ;​-)
Die Entspannungsübungen sind cool! Mental bringt es mir zwar nicht so viel, mir vorzustellen, daß mein "Sonnengeflecht" ganz warm wird. Eine ordentliche, kalorienarme Hühnerbrühe, die läßt meinen Bauch viel wärmer werden und das Gehirn hat endlich mal Pause! Das tickert sowieso den ganzen Tag rum und versprüht Ideen. Nicht umsonst bin ich mehrfach, kärglich prämierter Erfinder des Jahres und habe mehrere Patente.
Der Psychologe hatte mir testiert, genügend Eigenschutz vor zu viel Stress zu haben. Ich wäre "soft" genug zu mir selbst. Also bin ich wohl ein Softie? Der Bauch fühlt sich wirklich ziemlich soft an. Kommt vom Softeis. Ich gehe sogar noch weiter, mein Körper schützt sich sogar vor sportlicher Überbelastung, ganz ohne dass das (geniale) Hirn (kommt von den Nüßchen) einschreiten muß.
Oh weh! Nüßchen darf ich ja auch nicht mehr!
In der letzten Woche wird noch mal richtig rangeklotzt, bevor es nächste Woche Mittwoch dann nach hause geht.
Der letzte Sonntag bei den Eltern, passte sehr gut in das Programm und hatte von fast jeder Komponente etwas zu bieten: Bewegung, Entspannung, Erholung und die Lektion zur Willensstärkung. Danke dafür!

Bild: Green Desert Trail

IMG_2560.JPG


13. April 2016, 13:25

Der vierzehnte Tag

Halli hallo,
in aller Kürze - Morgengymnastik, Frühstück, Fahhradergometertraining im GA1-Bereich mit Blutdruckmessung unter Last, 10:​30 Uhr Feierabend!
Süddeutsche lesen, Mittagessen und nachmittag will ich nochmal kurz auf´s MTB. Ob ich wohl den Kettennietendrücker mitnehmen sollte?
Ihr werdet´s erfahren: heute abend im Resümé der zweiten Woche. Bleibt schön gespannt!

Ich arbeite "an Figurveränderung" für selbstbewußteres Auftreten wie mein Idol Donald Trump: "Make America great again" and beyond (in Anlehung an das fiktive Portrait von Ilma Gores, zensiert) http:​/​/​www.​dailymail.​co.​uk/​news/​article-3527111/​Naked-Donald-Trump-coming-Lo­ndon-Controversial-painting-­capital-artist-receives-deat­h-threats-billionaire-s-supp­orters-U-S.​html

Bild: Kolonnenweg an der Ehemaligen

IMG_2555.JPG

Seite 1 von 8

 

kurvenraeuberbande.de

@venture leben